Element 2
Kontakt

Den Kreuzherren auf der Spur

Startseite > Museen > Den Kreuzherren auf der Spur
drucken

Das imposante ehemalige Kreuzherrenkloster Haus Hohenbusch vor den Toren der Stadt Erkelenz wurde 1302 gegründet und bestand 500 Jahre lang. Als zweitältestes Kreuzherrenkloster Deutschlands war es eines der reichsten und bedeutendsten im Rheinland und bildete den kulturellen Mittelpunkt für die Menschen in der Umgebung. Nach der Auflösung des Klosters 1802 durch Napoleon ging das Gebäude für lange Zeit in Privatbesitz über. Erst im Jahre 1983 wurde es von der Stadt Erkelenz erworben und über viele Jahre sorgfältig restauriert. In der  ehemaligen Scheune direkt neben dem Herrenhaus befindet sich das Kloster-Café und lädt zum Verweilen ein.

Das geschichtsträchtige Kloster mit seiner weiträumigen Anlage wird heute für unterschiedliche Veranstaltungen wie Konzerte, Reit- und Springturniere oder Märkte genutzt. Einzelne Räumlichkeiten können für verschiedene Anlässe wie Tagungen, Ausstellungen, Familienfeste oder Konzerte angemietet werden. Das Ambiente der Anlage bietet immer einen ganz besonderen Rahmen.

Der Förderverein Hohenbusch lässt die Geschichte dieses Hauses bei den angebotenen Führungen lebendig werden. In den musealen Zellen des Herrenhauses werden verschiedene Themen beleuchtet wie z.B. die Baugeschichte des Klosters, das Klosterleben, der Orden der Kreuzherren und vieles mehr.

 

Ort: Hohenbuscher Straße, 41812 Erkelenz

 

Von März bis Oktober ist das Herrenhaus und die Dauerausstellung sonntags von 13.00 – 17.00 Uhr geöffnet. Eintritt frei!

Informationen zu Führungen:
Frank Körfer, Tel.: 0172/ 2072073
E-Mail: Info-Hohenbusch@gmx.de

Weitere Infos