Element 2
Kontakt

Erhalt heimischer Obstsorten

Startseite > Genuss > Erhalt heimischer Obstsorten
drucken

Auf dem Gelände der Biologischen Station im Kreis Heinsberg wird seit dem Jahr 2009 mit Unterstützung des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) das Projekt des 1. Rheinischen Obstsortengartens aufgebaut. Ziel des Projekts ist es, traditionelle Obstsorten aus dem Rheinland wiederzuentdecken und zu erhalten.

Auf Streuobstwiesen, an Spalieren, in Obstalleen oder im Anzuchtgarten wird daran gearbeitet, die alten, vom Aussterben bedrohten Obstsorten des Rheinlandes dauerhaft zu sichern. 400 bis 500 Obstsorten, unter ihnen zum Beispiel Wassenberger Sämling, Aegidienberger Seidenhemdchen, Schöner von Elmpt, Flandrischer Rambur, Dyck am Valder, Tulpenapfel und Ananasrenette, sollen so erhalten werden.

Der Obstsortengarten

Besuchen Sie die Naturschutzstation Haus Wildenrath mit dem Obstwiesen-Rundweg, regelmäßigen Ausstellungen, Versaftungsaktionen und Festen rund um das Thema heimisches Obst. Zur Erntezeit besteht die Möglichkeit, die rheinischen Apfel- und Birnen-, Kirsch-, Pfirsich- oder Pflaumensorten zu probieren, die Ihnen eine ganz neue Vielfalt an Geschmacksnuancen versprechen.

Kontakt/Anfahrt:

NABU-Stiftung Naturerbe NRW
Thorsten Wiegers
Völklinger Straße 7-9
40219 Düsseldorf
Tel.: 0211-159251-13
Fax: 0211-159251-15
E-Mail: Thorsten.Wiegers@nabu-nrw.de

Naturschutzstation Haus Wildenrath e.V.
Naturparkweg 2
41844 Wegberg
Tel.: 02432/933400
Fax: 02432/902739