Kontakt

Wir sind persönlich für Sie da:
T +49 (0) 24 52/13 14 – 15
info(at)heinsberger-land(dot)de

Wandern nach Zahlen

Startseite > Wandern > Wandern nach Zahlen
drucken

NEU – Wandern nach Wanderknotenpunkten in Wassenberg


Wandernetzwerk Wassenberg nach dem Knotenpunktsystem –  erstmals in Deutschland

Lieben Sie das Wandern in der Natur? Wassenberg ist ein Paradies für Wanderer, rund ein Drittel des Stadtgebietes besteht aus Wald. Zu jeder Jahreszeit bietet die Landschaft ihre Reize und Sie können herrlich wandern und die Natur genießen. Spazieren und verweilen Sie in den Garten- und Parklandschaften, gönnen Sie sich eine Auszeit auf den Premium-Wanderwegen oder nutzen Sie die neuen Wanderknotenpunkte für das individuelle Wandervergnügen.

In Wassenberg wurde ein 85 Kilometer langes Wandernetz nach Knotenpunkten, erstmalig in Deutschland, in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Routebureau Noord- en Midden-Limburg, errichtet. Dieses Netzwerk schließt nahtlos an das mehr als 200 Kilometer lange Wandernetz der niederländischen Gemeinde Roerdalen an. Die Wanderrouten sind, wie beim Fahrradnetzwerk, durch Knotenpunkte verbunden. Es gibt sechs offizielle Ausgangspunkte mit Infotafeln und entsprechenden Übersichtsplänen.

Die Stadt Wassenberg entwickelt zurzeit gemeinsam mit dem Routebureau und dem VVV Midden-Limburg die Verbraucherkarte, diese wird voraussichtlich ab dem Sommer verfügbar sein. Schon jetzt können Sie sich online unter www.routeplannerlimburg.nl Ihre persönlichen Wanderrouten zusammenstellen.

Das Routebureau und die niederländische Nachbargemeinde Roerdalen sind begeistert, dass Wassenberg das System übernommen hat. Auf diese Weise können Wanderer die wunderschöne Landschaft ohne Grenzen genießen.

Schnüren Sie also Ihre Wanderschuhe und genießen die Natur auf Schusters Rappen!

Karte anzeigen

Weitere Infos:

www.wassenberg.de

Das Netzwerk wurde in Zusammenarbeit mit der Dolmans Landscaping Group Monsdal aus Venray errichtet, gemeinsam werden in Zukunft auch die Strecken verwaltet und gewartet.

Fotos: Stadt Wassenberg, Stieding/WFG-HL